Einbruchschutz

Einbruchschutz für Fenster und Türen

Alle 4 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Die Aufklärungsquoten sind gering, der Schaden oft nicht nur materieller Art. Methode Nr. 1 ist das Aufhebeln schlecht gesicherter Fenster und Türen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Maßnahmen für effektiven Einbruchschutz.

Darauf kommt es beim Fenster an

Achten Sie darauf, dass Ihr Fenster mit sog. „Pilzkopfverriegelungen“ ausgestattet ist – wenn nicht, kann es ein geübter Einbrecher innerhalb kürzester Zeit aufhebeln. Ein abschließbarer Fenstergriff stellt ein zusätzliches Hindernis dar, in besonders einbruchgefährdeten Bereichen machen Sicherheitsgläser Sinn.

Pilzkopfverriegelung

Durch das „Verkrallungsprinzip“schützen sie das Fenster vor dem berüchtigten Aufhebeln, der Einbruchmethode Nr. 1. Dank rollender Lagerung bleibt der EGE-“Titan iP“-Beschlag komfortabel zu bedienen und sichert das Fenster. Je nach Sicherheitsbedürfnis in drei Abstufungen erhältlich (Abb. oben = Maximalausstattung entspr. RC2 ).

Abschließbare Fenstergriffe

… hilft entgegen verbreiterter Meinung nicht gegen Aufhebeln;
dafür blockiert er den Beschlag bei Glasbruch oder Manipulationen am Öffnungsgetriebe.

Sicherheitsglas

Sog. „VSG“ (Verbundsicherheitsglas) besteht aus Scheiben, die mittels reißfester Folie miteinander verklebt sind und so das Durchdringen des Glases erheblich erschweren; in unterschiedlichen Stärken und Sicherheitsstufen erhältlich.

Darauf kommt es bei der Haustür an

Die von uns eingesetzten EGE-Haustüren sind schon serienmäßig mit einbruchhemmenden 3fach-Schwenkhakenverriegelungen ausgestattet. Als Komfortlösung empfehlen sich Automatikschlösser. Aber es geht natürlich immer auch noch etwas mehr, z. B. ein komfortables Automatikschloss, welches die Tür durch bloßes Zuziehen an drei Punkten verriegeln – ohne Schlüsselbetätigung! Experten-Tipp: Sicherheits-Profilzylinder mit Abtastsicherung gegen das berüchtigte „Schlagpicking“!

Mehrfachverriegelung

(1 | 2 | 3) Ob 3fach-Schwenkhaken, 5fach mit zusätzlichen Tresorbolzen oder automatisch/selbstverriegelnd (re.): damit ist die Tür dicht und sicher verriegelt. Und wenn Sie nicht wissen, wer vor der Tür steht, gibt es noch die Türspaltsicherung.

Bandseitensicherung

… (4) dienen als zusätzlicher Aufhebelschutz auf der Bandseite.

Sicherheits-Profilzylinder

… (2) aufbohr- und abbruchsicher und mit Abtastsicherung gegen Lock-Picking.

Sicherheitsglas

… Sog. „VSG“ (Verbundsicherheitsglas) erschwert das Durchdringen des Glases.